Müll sammeln rund um die grüne Geschäftsstelle

Mit Besen und Zangen ausstaffiert waren die grünen Vorstandsmitglieder vom Ortsverein Leer, um im Umfeld der grünen Geschäftsstelle den Müll einzusammeln. „Eine  Woche vorher haben wir uns unsere Geschäftsstelle vorgenommen und diese aufgehübscht“, berichtet die Ortsvereinsvorsitzende der Grünen Mechthild Tammena. Nun ging es mit ihren Vorstandskolleg*innen Bruno Schachner und Luzie Richter an das Umfeld der Geschäftsstelle. Bürgersteige und Grünstreifen nahmen sie sich vor. „Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Müll zusammen kommt. Wir werden die Aktion sicherlich wiederholen“, so Tammena.

Atomkraft- nein danke! 26. April: Jahrestag der Tschnernobyl-Katastrophe

Tschernobyl steht für die größte Katastrophe der Kernenergie-Nutzung.  Im ukrainischen Tschernobyl explodierte ein Reaktorblock und große Mengen Radioaktivität wurden freigesetzt. Weite Landstriche sind bis heute radioaktiv verseucht und unbewohnbar. Heute, am 26. April jährt sich zum 34. Mal der Super-GAU („größter anzunehmender Unfall“). Wer 1986 die Auswirkungen von Tschernobyl miterlebt hat, fühlt sich heute möglicherweise durch die aktuelle globale Corona- Krise an die atomare Katastrophe erinnert, meint Mechthild Tammena, Ortsvereinsvorsitzende der Grünen in Leer. Tschernobyl hat die gesellschaftliche Einstellung zur Atomkraft verändert. Die Euphorie, die …

mehr…Atomkraft- nein danke! 26. April: Jahrestag der Tschnernobyl-Katastrophe

Osterfeuer zu Ostern – Weihnachtsbäume zu Weihnachten Leeraner Grüne gegen zeitliche Verlegung der Osterfeuer

Die Tradition der Osterfeuer geht auf einen heidnischen Brauch zurück. Mit Festen, bei denen Feuer angezündet wurden, wurde der Winter verabschiedet und der Frühling begrüßt . Für Christen symbolisiert das Feuer zu Ostern die Auferstehung Jesu. Wenn in Zeiten der Coronakrise überlegt wird, die Osterfeuer in den Herbst zu verlegen, so wäre es, als wenn man das Aufstellen des  Maibaumes in die Adventszeit verlegen würde, meint Mechthild Tammena, Vorsitzende des Leeraner Ortsverbandes der Grünen. Der Vorstand spricht sich deutlich gegen eine zeitliche Verlegung der Osterfeuer …

mehr…Osterfeuer zu Ostern – Weihnachtsbäume zu Weihnachten Leeraner Grüne gegen zeitliche Verlegung der Osterfeuer

Grüne stellen Antrag auf Gebührenfreiheit für Kitas in Leer Kitaschließungen belasten Familien/Grüne bieten Hilfe an

Eltern und Kinder sind durch die Schließung der Kitas sehr stark eingeschränkt und müssen sich jetzt irgendwie retten. Großeltern sollen die Kinder nicht betreuen, die Eltern sollen arbeiten. Um den Eltern ein wenig zu helfen, haben wir als grüne Stadtratsfraktion einen Antrag zur Aufhebung der Gebühren für die Zeit der Schließung der Leeraner Kitas gestellt. Wir wollen damit ein kleines Zeichen für die Eltern setzen, die jetzt dringend Unterstützung brauchen. Inzwischen wurde auch vom Deutschen Städtetag empfohlen, so zu handeln. Wir wünschen allen Eltern viel …

mehr…Grüne stellen Antrag auf Gebührenfreiheit für Kitas in Leer Kitaschließungen belasten Familien/Grüne bieten Hilfe an

Entscheidung zurückgenommen – Wochenmarkt wieder geöffnet

Erfreut sind die Grünen der Stadt Leer über die Entscheidung der Stadtverwaltung, den Wochenmarkt am Mittwoch wieder zu öffnen. Der Wochenmarkt gehört ebenso wie andere Verbrauchermärkte zur Nah- und Grundversorgung. Im Vergleich zu anderen Verbrauchermärkten findet der Wochenmarkt unter freiem Himmel statt und ist damit besonders für ältere Menschen wesentlich ungefährlicher als andere Verbrauchermärkte. Die Grünen hoffen, dass der Wochenmarkt wie auch die Verbrauchermärkte weiter die Versorgung der Menschen vor Ort sichern werden.

Nur noch Osterfeuer zur Brauchtumspflege Für Feinstaubschutz sollten private Feuer zur Schnittgut-Entsorgung abgeschafft werden

Ostern steht vor der Tür und verbunden damit ist die immer wiederkehrende Debatte um das Für und Wider der Osterfeuer. Die Befürworter sprechen von einem Brauch, der wie das Eiersuchen zu Ostern gehöre. Die Umweltverbände halten dagegen. Auf Grund der Umweltbelastungen wie Feinstaub, Rauch und die Gefahren für Tiere, hat für sie der Brauch seine Berechtigung verloren. Im letzten Jahr waren in der Stadt Leer 62 größtenteils kleine Osterfeuer im Stadtgebiet angemeldet. Wie viele davon öffentlich waren , d.h. von Vereinen angemeldet, lässt sich nicht sagen, …

mehr…Nur noch Osterfeuer zur Brauchtumspflege Für Feinstaubschutz sollten private Feuer zur Schnittgut-Entsorgung abgeschafft werden

Wasserwerfer sind keine Lösung! Geflüchtete und Griechenland brauchen dringend unsere Unterstützung

„Die humanitäre Katastrophe an der türkisch- griechischen Grenze kann nicht weiter hingenommen werden. Deutschland und Europa müssen den Flüchtlingen Schutz bieten. Die Grünen in Leer fordern, dass die Europäische Union in der Pflicht seht und Griechenland mit allen Mitteln bei der Bewältigung der humanitären Krise unterstützt. Das ist eine europäische Notlage, keine griechische. Unter Hochdruck müssen an den EU-Außengrenzen Erstaufnahmeeinrichtungen eingerichtet werden. Es geht dabei aber nicht nur um Kontrolle und Registrierung, sondern um humane Erstunterbringung und medizinische Versorgung. Weiter fordern die Grünen, dass ein …

mehr…Wasserwerfer sind keine Lösung! Geflüchtete und Griechenland brauchen dringend unsere Unterstützung

Neuer Vorstand in Leer gewählt Kommende Wahlen fest im Blick

Der Ortsverband Leer von Bündnis 90/Die Grünen hat einen neuen Vorstand. Die langjährige Vorstandsvorsitzende, Gudrun Bonow,  stellte ihren Posten auf der letzten Mitgliederversammlung zur Verfügung. Wie sie betonte, hat ihr die Arbeit immer Spaß gemacht, doch zurzeit hat sie keine Kapazitäten frei, um den Vorsitz zu führen. Gerne arbeitet sie im Vorstand weiter mit, doch dann als Beisitzerin. Sie schlug Mechthild Tammena für den Vorsitz vor. Diese wurde einstimmig mit Bruno Schacher als gleichberechtigtes Vorstands-Duo gewählt. Tammena machte deutlich, dass die nächste Zeit durch die …

mehr…Neuer Vorstand in Leer gewählt Kommende Wahlen fest im Blick

Die Lüge der Bürgermeisterin Kuhl Gemeinsame Pressemitteilung von GRÜNE/CDL und SPD/LINKE im Leeraner Stadtrat

Bei der kürzlichen Umfrage an die Bürgermeister der Kommunen im Landkreis Leer durch die OZ gab Bürgermeisterin Kuhl aus Leer folgendes Statement ab: „Das Seniorenservicebüro hätte einen neuen Akzent in der Stadt setzen können, wird jedoch politisch abgelehnt.“ Was sie verschweigt, ist, dass auf Antrag der GRÜNE/CDL im März 2018 genau dieses Seniorenservicebüro gefordert wurde, unterstützt von der Gruppe SPD/LINKE. Auch, dass die Bürgermeisterin immer wieder aufgefordert werden musste, diesen Antrag, der zum Beschluss erhoben wurde, endlich umzusetzen. Das in der OZ bereits von ihr …

mehr…Die Lüge der Bürgermeisterin Kuhl Gemeinsame Pressemitteilung von GRÜNE/CDL und SPD/LINKE im Leeraner Stadtrat

Pendeln statt warten! Grüne/CDL fordern Buspendelverkehr bei Sperrung des Bahnübergangs Bremer Straße

Nachfolgend der Antrag der Gruppe Grüne/CDL für die kommende Sitzung des Verwaltungsausschusses: „Ab dem 17. Januar 2020 ist der Bahnübergang Bremer Straße an mehreren Wochenenden auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Besonders für Fußgängerinnen und Fußgänger auf dem Weg in und aus der Innenstadt oder zum Bahnhof ist dies eine große Behinderung, denn diese können nicht schnell einen kleinen Umweg durch den Tunnel Reimerstraße nehmen. Viele stehen auch vor dem Bahnübergang, weil sie über die Sperrung nicht informiert sind. Für alle Personen, die zu Fuß …

mehr…Pendeln statt warten! Grüne/CDL fordern Buspendelverkehr bei Sperrung des Bahnübergangs Bremer Straße